Archive - Veranstaltungen RSS Feed

Chekh-OFF Players Berlin Premiere „NICHTS was im Leben wichtig ist“ und Ausstellung „Wirklich wichtig“ vom 14.09. – 21.09.13

"Nichts was im Leben wichtig ist", Theaterstück nach dem Roman von Janne Teller

Die Chekh-OFF Players Berlin mit der Premiere und der begleitenden Ausstellung „Wirklich wichtig“

NICHTS was im Leben wichtig ist
von Janne Teller

„Nichts bedeutet irgendwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendwas zu tun. Das habe ich gerade herausgefunden.‟

Am ersten Tag nach den Sommerferien verkündet Pierre Anthon seine Erkenntnis und verlässt mitten im Unterricht die Klasse 7 A, zieht sich auf einen hohen Ast im Baum zurück und traktiert seine Schulkameraden von da an mit reifen Pflaumen und Einsichten in die völlige Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz.

Die Klasse ist sich schnell einig, ihm das Gegenteil zu beweisen. Sie fordern, dass jeder etwas Bestimmtes, ihm besonders Wichtiges abgeben müsse: Ole die Boxhandschuhe, Hussein den Gebetsteppich, Frederik die dänische Flagge. Je größer das Opfer, desto größer seine Bedeutung. Was harmlos beginnt, droht bald zu eskalieren, als Sofie ihre Unschuld und der Gitarre spielende Jan-Johan seinen Zeigefinger opfern soll.

Die dänische Autorin Janne Teller sagt über das preisgekrönte Jugendbuch: „NICHTS wurde zu meiner eigenen Sinnsuche. Pierre Anthon hat mir die Augen dafür geöffnet, wie faszinierend und fantastisch das Leben ist – wenn wir es nicht erdrücken und ersticken mit Einschränkungen, die sich aus sinnlosen Konventionen ergeben.‟

Ensemble: Ina-Lene Dinse, Mareike Dobberthien, Benedict Badenius, Valentin Bartzsch, Michael Duckstein-Neumann

Regie: Beatrice Scharmann
Bühne: Michael Zimmermann
Kostüm: Oliver Opara
Licht: Michael Duckstein-Neumann

Vorstellungen:
KFL-Halle Lelkendorf
Abendvorstellungen        14. + 20. + 21.9. 2013  19Uhr   &  15.9. 17Uhr
Schulvorstellungen           17.9. – 19.9.2013 9:30 Uhr

Eintritt: 15 €, Schüler 6 €
Karten: 039956 / 20014

Neugierig? Gern reservieren wir Pressekarten für Sie.

 

Ausstellung „Wirklich Wichtig“
zur Theaterproduktion „NICHTS was im Leben wichtig ist‟

In der Auseinandersetzung mit dem Roman von Janne Teller ergaben sich Fragen wie: Was ist für mich von Bedeutung? Was ist wichtig für mich und andere? Wo sind die Grenzen?

Wir befragten Menschen verschiedener Nationalität, Jüngere und Ältere, und es entstanden Porträts, die in Videoprojektionen zu erleben sind. Der Betrachter und Zuhörer tritt in eine spannende, intime und inspirierende Begegnung mit der Frage: Was ist wirklich wichtig?

Idee und Umsetzung: Beatrice Scharmann, Livia von Seld
Aufbau: Julia Bonn

Kultur Förderverein e.V. Lelkendorf, Kornspeicher

Vernissage am 8. September 2013 um 17 Uhr
Täglich geöffnet von 15 bis 18 Uhr, Montags geschlossen, Eintritt Frei
Finissage am 21. September 2013 um 15 Uhr

 

Sommerfest 2013 – Die Breitling-Stompers aus Rostock – am 27. Juli auf Schloß Lelkendorf

Sommerfest 2013 - Die Breitling-Stompers aus Rostock - am 27. Juli im Park hinterm Schloß Lelkendorf

Wieder öffnet der Park hinterm Schloß Lelkendorf sein weites Rund zum Sommerfest.
Die Breitling-Stompers aus Rostock spielen 27. Juli 2013 ab 19 Uhr für die Festgesellschaft fröhliche Dixieland-Musik:

Standards des Oldtime-Jazz , Schlager der dreißiger und vierziger Jahre und wunderbare Stücke aus der großen Zeit der Swing-Orchester laden zum Zuhören ein und möchten die Tanzbeine in Drehung versetzen.

Eine bunte Schar von Flanierenden wird von kulinarischen Genüssen angelockt, an denen man gar nicht vorbei kommen möchte:

  • Regionale Speisen und Getränke,
  • Wildschweinbraten aus dem Backofen,
  • Vegetarische Quiche,
  • Würstchen und Salate – dazu
  • Holunderbowle,
  • Fassbier,
  • Fassbrause
  • und vieles mehr.

Sie werden sich abwechseln mit Anbietern von naturbelassenen Lebensmitteln aus der Umgebung.

Der Sommerabend, auf den wir hoffen, muss dann bei fallender Dunkelheit natürlich ausklingen mit loderndem Feuer und immer wieder neuartiger Illumination. Bei Regen wird all dies in den Gebäuden um die KfL-Halle stattfinden!

Wir freuen uns auf Sie am 27. Juli 2013, 19 Uhr
Eintritt 10 €

 

Abgesagt – Theaterstück „Der Müllvollberg vom Galli-Theater“ (06.06.-08.06.13)

Der Kultur Förderverein Lelkendorf informiert:

Das Theaterstück „Der Müllvollberg vom Galli-Theater“ (6.6.-8.6.2013) kann leider in Lelkendorf nicht aufgeführt werden. Im Vorfeld konnten nicht genug Grundschulen und Kindergärten für dieses mehrfach ausgezeichnete Kindertheaterstück von Johannes Galli gewonnen werden.

Aus diesem Grund mussten wir das Theaterstück stornieren.

 

Einladung zu Überlebenslieder: Deutschsprachige Singer/Songwriter mit spritzigen jazzig – chansoneskschillernden Liederperlen am 11. Mai 2013 in der KfL-Halle Lelkendorf

Pressefoto_mit_web_LIAISONG

„Deutschsprachige Singer/Songwriter mit spritzigen jazzig – chansoneskschillernden Liederperlen „ am Samstag 11. Mai 19.00 Uhr KfL-Halle Lelkendorf

DUNJA AVERDUNG – Gesang
JÖRG NASSLER – Gitarren
CHRISTOPH KECK- Campingschlagzeug

Über das Leben, Überleben, Erleben, Innenleben und Ausleben geht es in ihren deutschen Texten. Der Sängerin Dunja Averdung wurden sie vom Texter und Buchautoren Andreas Hähle und dem Texter STELLMÄCKE auf den Leib geschrieben und die Musik dazu komponierte Joerg Nassler.  Ihre Vorbilder Bonnie Raitt, James Taylor, Tracy Chapman oder Joni Mitchell hätten allen Grund, stolz zu sein… stilistisch aber steht LIAISONG längst auf eigenen Füßen.

Seit 2012 sind sie gemeinsam mit Schlagzeuger Christoph Keck als LIAISONG XL unterwegs.  Er studierte in Rostock Schlagzeug mit Schwerpunkt Pop/Jazz an der Hochschule für Musik und Theater. Unter anderem gastierte C. Keck bei Konzerten der Mecklenburgischen Kammersolisten, der Norddeutschen Philharmonie, diversen Cross Over Projekten und ist ein einfühlsamer Schlagzeuger verschiedener Rock-Pop und Jazzformationen.

Dunja Averdungs unglaublich intensive, emotionale Stimme, getragen von Nasslers passgenauen instrumentalen und vokalen Arrangements machen die Konzerte zu einem sehr eindrücklichen Erlebnis mit garantierter Nachwirkung.

Mit Humor, der schon mal in der Kehle steckenbleibt, poetisch formulierten Momenten, die man zu kennen glaubt und scheinbarer Leichtigkeit in der Darbietung treffen LIAISONG XL direkt in das Herz des Hörers und das dreistimmig.

Samstag  11. Mai 19.00 Uhr KfL-Halle Lelkendorf
11. Mai 19.00 Uhr, 12 € Eintritt

Ostpreußischem Humor mit Hans-Peter Hahn und Peter Körner am 13. April 2013 in der KfL-Halle Lelkendorf

Ostpreussischem Humor mit Hans-Peter Hahn | Foto: Hans-Peter Hahn

„Wenn bis weit nach Mitternacht der Lorbass beim Marjellchen wacht“.

Ostpreussischem Humor mit Hans-Peter Hahn und Peter Körner am 13. April um 16.00 Uhr KfL-Halle Lelkendorf bei Kaffee und Kuchen.

Auf  vielfachen Wunsch wiederholen wir die Veranstaltung, da wir 2012  wegen Überfüllung leider Besucher wegschicken mussten.
Was hört man als Antwort, wenn man nach Ostpreußen fragt? Natürlich: „Lorbass, …“  und „Marjellchen, Du hast Dich bekläckert mit´s Jälbe von´s Ei.“

Ostpreußen ist aber viel mehr…….

Auf der Bühne hört man das Ostpreußische nur noch selten, aber wenn man es hört, dann ruft es ein Schmunzeln und Lachen hervor.

Dieses Unterhaltungsprogramm, mit besinnlichem, vor allem aber deftigem Humor ist am 31. März um 16.00 in der KfL-Halle in Lelkendorf Schloßweg 1 zu erleben.

Der Eintritt kostet incl. Kaffee und Kuchen 15 €.

Galli-Theater „Der Männerschlussverkauf“ am Samstag den 09. März 2013 in der KfL-Halle Lelkendorf

Galli-Theater "Der Männerschlussverkauf" am Samstag den 09. März 2013 in der KfL-Halle Lelkendorf | Foto: Galli-Theater

Am 9. März um 15.00 Uhr möchten wir Sie herzlich einladen zu einer frechen und auch besinnlichen Komödie in der KfL-Halle Lelkendorf bei Kaffee und Kuchen.

Das Galli-Theater, das schon 2012 zum Frauentag mit der Schlagersüßtafel bei uns gastierte, spielt mit  Marion Martinez und Sina Haarmann das Theaterstück Männerschlussverkauf von Johannes Galli.

Zum Inhalt des Stückes:

Gisela Mang, eine Frau in den mittleren Jahren, ist auf der verzweifelten Suche nach ihrem Traummann. In Ihrer Not sucht sie die Psychologin Frau Möbenbach auf, die ihre ganz speziellen Methoden hat. In witzigen Dialogen und grotesken Bildern platzt – wie im wahren Leben – ein Traumbild nach dem anderen, bis Gisela sich schlussendlich fragt, wozu sie eigentlich einen Mann braucht. Frau Möbenbach hat die Antwort parat.

Erleben Sie ein witziges, freches Theaterstück mit vielen Pointen. Da bleibt kein Auge trocken ! Dazu servieren wir Ihnen Kaffee und Kuchen in der KfL-Halle Lelkendorf um 15.00 Uhr.

Der Eintritt kostet 15 € inklusive Kaffee und Kuchen.

Musiktheaterstück „Die Bettlerdamen“ in Lelkendorf am Samstag den 09. Februar 2013 in der KfL-Halle

Die Opernale e.V. wird mit dem Musiktheaterstück „Die Bettlerdamen“ | Foto: Henriette Sehmsdorf

Der Verein „Die Opernale e.V.“ wird mit seinem Musiktheaterstück „Die Bettlerdamen“ in Lelkendorf  am Samstag den 9. Februar um 19.00 Uhr  zu Gast in der KfL-Halle sein.

Die Inspiration zur frei erfundenen Oper „Die Bettlerdamen“ lieferte die Lebensgeschichte eines bemerkenswerten Kriminellen, Jack Sheppard aus der Zeit um 1720 in London. Daniel Defoe, der Autor von Robinson Crusoe, publizierte mit großem Erfolg dessen kriminelle Biographie.

Die Bettlerdamen, Lebensgefährtinnen von John Sheppard beweinen sein Schicksal und erheben alle gleichermaßen Ansprüche auf seine Hinterlassenschaften, jede auf andere Weise im handfesten Streit mit viel Engagement im Gesang und Spiel.

Henriette Sehmsdorf, die Opernregie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin studierte, wurde beeinflusst durch Lehrer  wie Peter Konwitschny und Ruth Berghaus. Sie entwarf diese Oper  mit Musik aus der Zeit von John Sheppard: Henry Purcell (1659-1695) Händel, Andreas Hammerschmidt u.a. bis hin zu moderner Musik von Kurt Weil (1900-1950) aus der Dreigroschenoper von Bertolt Brecht. Brechts musikalische  Quellen zur Dreigroschenoper entstammen ebenfalls  der Zeit von John Sheppard  der„Bettleroper“ (1728) von Pepusch und Gay.

Die engagierten hochkarätigen Künstlerinnen: Barbara Ehwald (Sopran), Amelie Saadia (Mezzosopran), Lea Fink (Klavier), Katja Klemt  (Schauspielerin), Christine Becke (Kostümgestalterin), Catrin Darr (Dramaturgie), Henriette Sehmsdorf (Konzept und Regie) und Hans-Henning Bär (Projektleitung) bieten einen musikalisch-theatralischen Streifzug durch das nächtliche London von 1720.

Lassen Sie sich diese einmalige Aufführung nicht entgehen, die von der Musik, den schönen Stimmen, dem Schauspiel und den bunten Kostümen anspruchsvolle und kurzweilige Unterhaltung verspricht.

Eintritt 15 €
Schüler 10 €

 

Einladung zur Schubertiade am 02. Februar 2013 in der Schlosshalle Lelkendorf

Sebastian Bluth (Bariton) und Frank- Immo Zichner (Klavier) | Foto: Friedrich Dimmling

Zu Jahresbeginn freuen wir uns wieder auf einen Liederabend mit Sebastian Bluth (Bariton) und Frank Immo-Zichner (Klavier).

Beide Musiker gastierten schon in den letzten drei Jahren zusammen in Lelkendorf und erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie werden  wieder gemeinsam einen romantischen Liederabend gestalten mit Werken von Robert Schumann, Franz Schubert, Johannes Brahms, Hugo Wolf und Richard Wagner.

Sebastian Bluth studierte an der Hochschule für Musik „Hans Eisler“ in Berlin, besuchte die Liedklasse bei Dietrich Fischer-Dieskau und ergänzte sein Studium bei Elisabeth Schwarzkopf und Peter Schreier. 1999 gewann er beim „Meistersängerwettbewerb Nürnberg“ den Sonderpreis für Liedinterpretationen.

Frank-Immo Zichner ist ein sehr gefragter Pianist.  Er ist Gast verschiedener internationaler Festivals, darunter der Berliner Festwochen, der Biennale Berlin, Banff/Canada, Bad Kissinger Musiksommer, Moskauer Herbst. Seit 2000 spielt er im Aperto Piano Quartett mit. Frank-Immo Zichner unterrichtet an den Hochschulen für Musik „Franz Liszt“ Weimar, „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig und „Hanns Eisler“ Berlin.

Wir laden Sie herzlich ein zum Liederabend am 2. Februar um 19.00 Uhr in die Schlosshalle von Lelkendorf. Wer als erster richtig mitteilt, wie viele Male die Schubertiade in Lelkendorf schon stattfand, kann bei richtiger Antwort zwei Freikarten an der Abendkasse in Empfang nehmen.

Der Eintritt kostet 15 €
Schüler 10 €.

Vorbestellung Tel: 039956/20014

 

Einladung zum Neujahrs-Konzert 2013 im Schloss Lelkendorf – Zum Neujahrsauftakt am Dienstag 01. Januar 2013

Zum Neujahrsauftakt am Dienstag 01. Januar 2013 um 20.00 Uhr in der festlichen Schlosshalle von Schloss Lelkendorf konzertieren :

  • Anne von Hoff, Violine (Musica Baltica)
  • Rainer Auerbach, Trompete (Solotrompeter Staatskapelle Berlin)
  • Markus Johannes Langer , Cembalo (Kantor der St. Johanniskirche Rostock)

mit Werken von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi u.a.

Ein Trio hochrangiger Musiker beginnt das Kulturjahr 2013 mit einem Neujahrskonzert im Kultur Förderverein Lelkendorf, der Sie auch im Jahr 2013 wieder zu zahlreichen interessanten Veranstaltungen einlädt.

Nach dem Konzert laden wir Sie zu einem kleinen Sektempfang ein.

Der Eintritt kostet 17€ und 12€ ermäßigt für Schüler
Vorbestellungen wie immer unter: 039956 – 20014

Ein schönes Weihnachtsfest und alle Guten Wünsche zum Neuen Jahr
wünscht Ihnen der Kultur Förderverein Lelkendorf.

 

Rabengesang – Historische Musik Konzertabend am Samstag 08. Dezember 2012 in der Schlosshalle Lelkendorf

In vielen Jahren des Musizierens spielten die Spielleute Rabengesang auf historischen Festen und Märkten, Banketten und Gelagen, Veranstaltungen zur Pflege von Tradition und Brauchtum.

So verfügt diese musikalische Gruppierung (Die Spielleute Rabengesang) über ein Repertoire und Erfahrung um vielseitig agieren zu können. Die Musik dieser Musikanten lebt aus den Einflüssen der überlieferten „Alten Musik“ (vor 1750) und in Bezugnahme auf die Musik des Mittelalters, der Renaissance und zusätzlich aus der orientalischen Musik, gestaltet sich aber ebenso aus eigenen Kompositionen bzw. Neuvertonungen.

So bietet das Repertoire, dem Zuhörer die Möglichkeit ein vielfältiges Spektrum der historischen Musik zu erleben. Natürlich wird diese Musik auf Instrumenten entsprechend der alten Klangeskunst gespielt.

Dabei fühlen sich die Künstler den Traditionen der fahrenden Spielleute und Geschichtenerzähler verbunden, die mit ihrer Kunst Abwechslung in den Alltag des Volkes brachten, ihrem Unmut über die bestehenden Verhältnisse Ausdruck verliehen und versuchten, den Menschen Mut zu machen. Inspiration schöpfen die Sänger aus oft vergessenen alten Sitten und Bräuchen.

Gesang:

Steffi Moser ( Leana die Weltgereiste )
Herbert Brauer ( Der sanfte Erdmut )
Sebastian Sack ( Bran der Rastlose )

Instrumentarium: Dudelsack, Schalmei, Blockflöte, Cornamuse, Krummhorn, Irische Bouzouki, Drehleier, Keltische Harfe, Percussion

 

Termin: Samstag 8. Dezember 2012 ab 19.00 Uhr
in der Schlosshalle Lelkendorf
Eintritt 14 €

Freuen Sie sich auf ein vorweihnachtliches Konzert.

Page 6 of 8« First...«45678»