Archive - Veranstaltungen RSS Feed

Kunst-Offen im Kunstsalon 2015 Lelkendorf

Kunst-Offen im Kunstsalon 2015 Lelkendorf

Der Kultur Förderverein Lelkendorf informiert und lädt ein:

Zur Eröffnungsveranstaltung des Landkreises Rostock von Kunst-Offen am Freitag den 22.Mai (Pfingsten) um 18:00 Uhr in die KfL Halle.

Unser Landrat Herr Sebastian Constien hat sein Erscheinen zugesagt und wird ein Grußwort an die Gäste richten.

Die 10 Künstler, die zu Kunst-Offen auf dem KfL-Gelände ausstellen werden anwesend sein und zu einem Gespräch zur Verfügung stehen.

Die Künstler aus Schleswig Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern stellen im Kunstsalon 2015 ihre Arbeiten aus unter dem Titel: “Antithésis”, kuratiert von Rosita Sengpiehl und Wolf Zepfel (sengpiehl│zepfel Galerie, Schönberg/Holm)

DUWENTESTER (Fotografie), Rainer Fest (Skulptur), Lutz Graf (Objekt), Joachim Rohfleisch (Fotografie), Karl Schlösser (Malerei), Albert Schriefer (Fotografie, Zeichnung), Heike Schubert (Malerei), Jürgen Ferdinand Schulz (Objekt), Rosita Sengpiehl (Malerei), TRILOFF (Installation, Malerei, Objekt) bespielen
Kornspeicher, KfL-Halle, Kleine Kunsthalle, Atelier Sinnbild und Freiflächen auf dem Gelände des Kultur Fördervereins.

————

Raumbezogenes und übergreifendes Ausstellungsprojekt mit 10 künstlerischen Positionen

Antithese (griech.: Antithésis) ist etwas, das das genau Andere zu etwas ist: das Gegenteil, ein Gegensatz, Widerspruch (gegen).

Die Ausstellung “Antithésis” verdeutlicht Gegensätze und hebt sie besonders hervor. Ähnlichkeiten in den einzelnen künstlerischen Arbeiten lenken die Aufmerksamkeit direkt auf den Kontrast. Gegensätze lassen sich kombinieren, die sich auf den ersten Blick widersprechen, Wirkungen durch eine ähnliche Struktur verstärken, Spannung oder ein starker Zwiespalt zum Ausdruck gebracht werden. Häufig findet sich jedoch eine größere oder höhere Wahrheit im Gesagten.

Die temporäre Installation “Die Fischer und deren Frauen” des Künstlers Triloff aus Kiel mit speziell angefertigten Artefakten sowie dafür gesammelten, ausgesuchten Fundstücken dient als vernetzend-verbindende Funktion thematischer Sinngebung dieser Ausstellung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Mechthild von Levetzow

Eröffnungsveranstaltung: Freitag 22.5.2015 ab 18.00
Öffnungszeiten:
Sa/So 10-18 Uhr
Mo      10-16 Uhr

Plattdeutschen Nachmittag mit Hans Peter Hahn und Peter Körner „Tau Gast bi Köster Klickermann“ am 18.04. in der KfL-Halle Lelkendorf

Kfl_Lelkendorf_Tau Gast bi Köster Klickermann

Kennen Sie Rudolf Tarnow und seinen Köster Klickermann? Dieser wohl berühmteste mecklenburgische Dorfschullehrer unterrichtete auf seine ganz eigene Art und Weise mit Mutterwitz und Humor, doch manchmal auch mit Strenge und Rohrstock. Sie werden das Gefühl haben, einen alten Bekannten zu treffen, wenn Sie erleben, wie Hans- Peter Hahn Gedichte von Tarnow vorträgt und spielt. Er scheint selber der Köster Klickermann zu sein. Sein Plattdeutsch versteht jeder.

Lassen Sie sich zurückversetzen in die „gaude olle Tied“ und genießen Sie diesen unterhaltsamen Samstagnachmittag am 18.04.2015 um 15.00 Uhr in der KfL-Halle in Lelkendorf.

Der Eintritt kostet 15€  inklusive Kaffee und Kuchen.
Vorbestellungen sind unter 039956/20014 möglich.

Wie halte ich mir einen Mann? Am 07. März 2015 in der KFL-Halle Lelkendorf

Wie halte ich mir einen Mann

Kabarettistin Andrea Kulka findet für jede Lösung ein Problem und hat sich für die existenzielle Frage „Wie halte ich mir einen Mann“ mit dem virtuosen Musiker und Sänger Herr Lehmann einen Vertreter seiner Art für die Bühne geangelt. Mehr oder weniger gemeinsam, aber immer witzig, singen, tanzen und schweigen sie sich an und gehen der wirklich wichtigen Menschheitsfrage auf den Grund, warum die Frau in der heutigen Zeit zur Bückware degradiert wird und warum der Mann sich mannzipieren muss. Dabei wird man nicht nur klüger, sondern auch schlanker, denn Lachmuskelbewegung verbrennt unzählige Kalorien!

Eintritt: 15 € inkl. Kaffee und Kuchen
Karten-Vorbestellung: (03 99 56) 200 14

Kammermusikalischer Abend am 31. Januar in der Schlosshalle Lelkendorf

Der Kultur Förderverein wünscht alles Gute zum Neuen Jahr. Begonnen wurde das Jahr schon mit einem gut besuchten Neujahrskonzert und nun freuen wir uns wieder auf einen schönen kammermusikalischen Abend am 31.1.2015.

Nach langer Zeit dürfen wir wieder einmal das Brahms-Trio aus Berlin bei uns in der Schlosshalle am 31. Januar um 19.00 Uhr begrüßen.

Die drei Solisten Gunther Anger (Klavier), Thorsten Rosenbusch (Violine) und Michael Nellessen (Cello) spielen Werke von Gabriel Faure, Ernest Bloch und Dimitri Schostakowitsch.

Gabriel Fauré – Klaviertrio d-moll op. 120

Ernest Bloch   – Three Nocturnes

Dimitri Schostakowitsch – Klaviertrio e-moll op.67

Neben ihren ausgedehnten Tätigkeiten als Solocellist, Konzertmeister und Professor für Klavier fühlen sich die drei Musiker seit 28 Jahren dem klassischen Ensemblespiel verpflichtet. Zusammen formen sie auf der Basis ihres Erfahrungsschatzes einen harmonischen Ensembleklang, von hohem künstlerischen Ausdruck und großem Einfühlungsvermögen.

Der Eintritt kostet 15 € erm. für Schüler 10 €

Neujahrskonzert am 01. Januar 2015 in der Schlosshalle von Schloss Lelkendorf

Neujahrskonzert 2015 Schloss Lelkendorf

Liebe Freunde des Kultur Fördervereins Lelkendorf,

wir wünschen Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr. Am Donnerstag den 1.1.2015 laden wir Sie sehr herzlich zu unserem Neujahrskonzert um 20 Uhr in die festlich geschmückte Schlosshalle von Schloss Lelkendorf ein.

Barockmusik mit großartigen Solisten – Anne von Hoff (Barockgeige / Musica Baltica), Immanuel Musäus, Zink, Markus Johannes Langer, Cembalo (Kantor der St. Johanniskirche Rostock) – spielen Werke von Merula, Vierdanck und Frescobaldi.

Nach dem Konzert laden wir zu einem kleinen Neujahrsempfang mit Sekt und Fingerfood  in der Schlosshalle bei Kerzenschein ein.

Eintritt 20 €, Schüler 15 €

Konzert InBetween Flöte und Harfe am 13. Dezember in der Schlosshalle Lelkendorf

SophiaEv02print (2)

Flötistin Eva Pielucha-Freiwald und Harfenistin Sophia Warczak begeben sich mit ihren Instrumenten auf einen musikalischen Streifzug durch die Epochen.
Festliche Musik aus Barock und Klassik, romantische Klänge des Impressionismus und spritziger Folk – die beiden tanzen zwischen den Genres und lassen uns mit Leichtigkeit die Emotionen ihrer Musik spüren.

Die beiden Rostockerinnen konzertierten bereits vor 10 Jahren gemeinsam als Solisten mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock. Danach trennten sich die Wege der Musikerinnen, Sophia Warczak studierte an der Musikhochschule Utrecht (NL), Eva Pielucha-Freiwald an der Norwegian State Academy of Music. Für das Konzert am 13.12.2014 in Lelkendorf haben die beiden ein festliches, weihnachtliches Programm zusammengestellt.

Es werden Werke von J.S. Bach und (zum Ausklang des Festjahres) von seinem Sohn C.Ph.E. Bach erklingen. Weiterhin können Sie sich auf bekannte Melodien von Gabriel Fauré und Jules Massenet freuen. Im zweiten Teil des Konzertes ertönen neben virtuosen Klängen von Anton Bernhard Fürstenau auch Lieder aus der Welt des Folk.

Eintritt 15 €, Schüler 12 €, Vorbestellung unter  039956 20014.

Musik erleben mit jungen Talenten „Alte Chansons im neuen Kleid“ 15. November in der Schlosshalle Lelkendorf

Das 2012 gegründete Chanson-Duo NYMPHETAMIN, Marie-Luise Böning (Gesang) und Lena Sophia Schmidt (Klavier) geben dem Chansonstil ein neues Kleid. Kennzeichen ihrer Vortragskunst sind Improvisationen und Klangspiele, die sie mit Stimme und präpariertem Klavier erzeugen. Die jungen Preisträgerinnen der HMT Rostock präsentieren Neuinterpretationen der einstmals verfemten Künstler B. Brecht, H. Eisler, F. Holländer und W.-R. Heymann.

Foto: Nymphetamin

Das Duo ist Preisträger des Bundeswettbewerbs Gesang 2013 (Werner-Richard Heymann Chansonpreis). 2014 wurden die Künstlerinnen beim 6.internationalen Interpretationswettbewerb „Verfemte Musik“ mit dem Sonderpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und einen unterhaltsamen Abend mit dem Chanson-Duo NYMPHETAMIN am 15. November 2014 um 18.30 Uhr

12 € Eintritt- Vorbestellungen unter Tel. 039956 20014
in der Schlosshalle von Schloss Lelkendorf

Plattdütsch mit Klaus Jürgen Schlettwein am 11. Oktober in der KfL-Halle

Zum Plattdeutschen Nachmittag lädt der Kultur Förderverein Lelkendorf herzlich ein. Am  Samstag den 11 Oktober um 15.00 Uhr wird Klaus-Jürgen Schlettwein in der KfL-Halle  einen unterhaltsamen plattdeutschen Nachmittag passend zur Jahreszeit gestalten:

„Ok de Harwst hett schöne Daag „

Darin werden alte Erntebräuche in Mecklenburg-Vorpommern heiter betrachtet. Herr Schlettwein wurde bekannt durch die Rundfunksendung „De Plappermoehl“, diverse Plattdeutsche Programme und hat seine Liebe für das Plattdeutsche schon früh erkannt. Er schloss in jungen Jahren sein Studium Germanistik und Anglistik an der Uni Rostock mit einer Staatsexamensarbeit über Plattdeutsch ab.

Den Nachmittag möchten wir für unsere Besucher besonders  schön gestalten und servieren dazu Kaffee und selbst gebackenen Kuchen.

Der Eintritt beträgt 15 € inklusive Kaffee und Kuchen

Nathan (ohne Titel) – Drama aufgeführt von den chekh-OFF players berlin im September in der KFL-Halle Lelkendorf

pressefoto_Nathan_D | Foto: chekh-OFF players berlin

Was bedeutet es, fremd zu sein? Warum fühlen wir uns oft durch Fremdartiges bedroht und wie bestimmt das Gefühl der Bedrohung unser Handeln? „Nathan (ohne Titel)“ heißt das Drama, das die chekh-OFF players berlin am Samstag, 6. September, um 19 Uhr in der KFL-Halle Lelkendorf aufführen.

Der dänische Autor Christian Lollike hat Gotthold Ephraim Lessings Aufklärungsklassiker von 1789 weitergedacht und überprüft in acht Varianten dessen Ideal von religiöser Toleranz und vorurteilsloser Liebe. Der Kulturförderverein Lelkendorf präsentiert das Drama unter der Regie von Beatrice Scharmann.

Für die letztjährige Inszenierung von Janne Tellers „NICHTS was im Leben wichtig ist“ inklusive der Ausstellung „Wirklich WICHTIG“ verleiht die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung allen Beteiligten am 5. September den MIXED UP Preis Ländlicher Raum. Die neue Produktion behandelt einen nicht weniger brisanten Stoff. Jedes der acht Kapitel von „Nathan (ohne Titel)“ bildet für sich ein eigenes Theaterstück, das unendlich viele Fragen aufwirft.

Was ist Liebe? Worüber definiere ich mich? Was ist der Mensch? Ist der Mensch zur Vergebung fähig und wenn ja, unter welchen Umständen? Es sind Fragen, die nie an Aktualität verlieren und insbesondere in schweren Krisenzeiten immer wieder auftauchen – ob im Krieg am Gazastreifen oder im Ukrainekonflikt.

Vier Schauspieler der chekh-OFF players, Valentin Bartzsch, Julia Borgmeier, Mareike Dobberthien und Patrick Kramer, schlüpfen in wechselnde Rollen, die jeweils nur einen einzelnen Buchstaben als Namen tragen und damit so frei von Vorverurteilung sind wie möglich. Nathan ist nicht mehr „Nathan der Weise“ oder „Nathan der Jude“ sondern trägt nur noch den Namen „N“.

Im Rahmen ihres Aufenthaltes in Lelkendorf sind die chekh-OFF players an Schulen im Umkreis unterwegs. Gemeinsam mit den Schülern befassen sie sich im Vorfeld der Schulaufführungen mit dem Stück und suchen nach Parallelen zu ihren eigenen Lebenssituationen.

Weitere Vorstellungen finden am:

Weitere Vorstellungen:
Sonntag, 7. September 2014, 17:00 Uhr
Freitag, 12. September 2014, 19:00 Uhr
Samstag, 13. September 2014, 19:00 Uhr

Schülervorstellungen:
Dienstag, 9. September 2014, 09:30 Uhr
Mittwoch, 10. September 2014, 09:30 Uhr
Donnerstag, 11. September, 09:30 Uhr

in der KFL-Halle des Kulturfördervereins Lelkendorf e.V.

Karten gibt es beim Förderverein unter der Telefonnummer 039956-20014 und an der Abendkasse.

Die Opernale “Ist Lieb ein Feuer” am Samstag den 09. August in der KfL-Halle Lelkendorf

Die OPERNALE e.V.-Verein zur Förderung der Darstellenden Künste in Mecklenburg Vorpommern – führt seit 2011 ein Musiktheater-Event, die OPERNALE, in Vorpommern auf. Das Programm der Opernale 2014 widmet sich Sibylla Schwarz, einer vergessenen Tochter der Stadt Greifswald im Dreißigjährigen Krieg, die langsam wiederentdeckt wurde.

Sibylla Schwarz (1621-1638), die im Alter von 10 Jahren Gedichte zu schreiben beginnt, behandelt die Themen Eitelkeit, Vergänglichkeit, Freundschaft und Liebe, sowie den Tod. Als sie im Alter von 17 Jahren an der Ruhr stirbt, nimmt sich ihr Förderer Samuel Gerlach in Danzig ihrer Gedichte an und veröffentlicht diese 1650 posthum unter dem Titel “Deutsche Poetische Gedichte“ in zwei Teilen.

2014 wurde für die Opernale erstmals ein Kompositionsstipendium vom Künstlerhaus Lukas (Ahrenshoop)  an eine junge Komponistin (Doreen Rother) vergeben, die sich mit der Lyrik der Sibylla Schwarz in der Barockzeit kreativ auseinandersetzte.

Barbara Ehwald, Lars Grünwoldt, Rabea Lübbe, „Ist Lieb ein Feur“ in der Oper von Doreen Rother | Foto: opernale.de

„Ist Lieb ein Feuer“ ist der Versuch, ein Hineindenken und Einfühlen    in das bewegende Leben der vergessenen jungen Barock-Dichterin zu ermöglichen.
Die Opernale  << Ist Lieb ein Feuer>> wird mit seinem Musiktheater-stück in Lelkendorf am Samstag den 9. August um 19.00 Uhr  zu Gast in der KfL-Halle sein.

Es spielen mit:

Barbara Ehwald (Sopran)/  Lars Grünwoldt (Bariton)/ Rabea Lübbe (Schauspiel)
Beate Bugenhagen/Thomas Friedländer  (Zink)
Matthias Schneider/Benjamin Saupe (Cembalo)
Henriette Sehmsdorf (Konzeption und Inszenierung)
Doreen Rother (Komposition)
Tom Hornig (Bühne) / Stefanie Gruber (Kostüme)
Catrin Darr (Dramaturgie)

Die Oper beginnt um 19.00 Uhr in der KfL-Halle Lelkendorf.
Der Eintritt kostet 18,00 €

Page 1 of 512345»