Theatertage in Lelkendorf – Chekh-Off players Berlin – Das Große Feuer  von R. Schimmelpfennig

Kultur für Lelkendorf /Theatertage in Lelkendorf

Das Große Feuer 

von Roland Schimmelpfennig

Chekh-Off players Berlin, Ltg Beatrice Scharmann

Weidendes Vieh, ein Bach, eine kleine Holzbrücke. Zu beiden Seiten liegt ein Dorf. Jedes Dorf hat eine Kirche – aber eine Glocke schlägt ein bisschen später als die andere. Deshalb kommt es eines Tages zum Streit zwischen den Dörfern. Der Winzer prügelt den Viehwirt zurück über die Brücke, damit er sich nicht mehr blicken lasse. An diesem Abend wirkt der Bach breiter als sonst. Die Jahre vergehen. Während es der einen Seite immer besser geht, geht es der anderen immer schlechter, bedingt durch klimatische Katastrophen. Aus dem Bach ist mittlerweile ein Strom geworden, und die Glockenschläge sind weit voneinander entfernt. Da bricht auf der einen Seite ein Feuer aus. Die andere Seite will helfen, aber es gibt schon lange keine Brücke mehr…

Die Parabel, die Roland Schimmelpfennig schrieb, skizziert viel von der sozialen Kälte, Ausgrenzung, den Konflikten zwischen Arm und Reich, und letztendlich zwischen dem aktuellen Nord/Südkonflikt zwischen den afrikanischen und europäischen Ländern oder noch aktueller dem präsidial verordnetem Egoismus, Amerika first..

Das Theaterstück erinnert zunächst etwas an ein Märchen, aber zwischen den Zeilen schälen sich die Konflikte heraus, die aktuell berühren.

Premiere Sa. 8.9. 19.00 Uhr Eintritt 20 €, Schüler 6 € KfL Halle

Weitere Vorstellung So 9.9. 17.00 Uhr in der Kfl-Halle in Lelkendorf. Schlossweg 1

Schülervorstellungen Di. 11.9., Mi. 12.9., Do.13.9. jeweils um 9.30 in der KfL-Halle. Vorbestellungen von Schulen werden erbeten

Gefördert durch Stiftung Integrationskultur, Damus-Dnata e.V., Mahlestiftung GmbH, mit freundlicher Unterstützung des Michael Teschechow Studios Berlin, des Vereins Kultur für Lelkendorf und Anette Becker technische Ltg Haus 1 Berlin

Sorry, Comments are Closed.

You'll have to take it up with the author...